Arbeitgeber Leidinger: „Jeden Tag mit Freude an den Arbeitsplatz”

„Ich habe schon als kleiner Bub immer gerne alle möglichen Sachen und Apparate auseinandergenommen” erinnert sich Philipp Schanung. Mit dem darauffolgenden Zusammenbauen hat es damals allerdings nicht immer ganz so gut geklappt. Heute ist er Kfz-Techniker bei Renault Leidinger in Nüziders – und die Erfolgsquote liegt schon sehr nahe bei 100 Prozent.

FOTOS: TM-HECHENBERGER

„Ein Bürojob ist für mich nie in Frage gekommen”, stellt der heute 23-jährige junge Mann aus Thüringen fest. Etwas Technisches musste es sein. Dass er seinem Opa, dem langjährigen Werkstattmeister von BMW in Nenzing, zuhause ab und zu beim Schrauben helfen durfte, festigte diesen Berufswunsch.

Die Schule so schnell wie möglich abzuschließen, war der nächste Schritt. Und schließlich machte er sich als 15-Jähriger auf in die Traum-Berufswelt. Beim Schnuppern im familiengeführten Autohaus Leidinger in Nüziders fing er sofort Feuer. „Mir hat gefallen, dass es eine relativ kleine Werkstätte ist und das Betriebsklima sehr gut war”, erzählt Philipp Schanung.

Der positive Schnupper-Eindruck war gegenseitig – von Firmenchef Simon Leidinger erhielt er die Zusage für eine Lehrstelle. Voller Freude erzählte er das seinem besten Kumpel Sandro. Der wunderte sich: Denn auch er hatte eine Lehrstellenzusage von Leidinger – und beiden war gesagt worden, dass nur ein Lehrling gesucht werde. „Ja, das stimmt”, erinnert sich Simon Leidinger. Eigentlich war damals nur eine Lehrstelle im Plan – aber beide Kandidaten hinterließen einen hervorragenden Eindruck”, so Leidinger. Man habe daher eben umdisponiert und beiden Burschen eine Chance gegeben. Es stellte sich bald heraus, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist. Beide haben tüchtig gearbeitet, viel gelernt und die Lehre mit Bravour gemeistert. Während sein Kumpel inzwischen eine andere Stelle angenommen hat, ist Philipp Schanung immer noch – und inzwischen schon achteinhalb Jahre – bei Leidinger. „Und ich komme jeden Tag gerne zur Arbeit”, betont Schanung. Das liegt an den vielfältigen und abwechslungsreichen technischen Herausforderungen, die er jeden Tag annehmen darf. „Obwohl defekte Bauteile meist getauscht und kaum mehr repariert werden, wie ich das noch beim Opa gesehen habe”, wird der inzwischen 23-Jährige fast nostalgisch. Was aber geblieben ist: Das legendäre Leidinger-Betriebsklima. „Wir helfen uns immer gegenseitig und wir machen auch in der Freizeit viel miteinander”, schwärmt Schanung. Das gute Klima spornt an – derzeit absolviert Philipp eine aufwendige Servicetechniker-Ausbildung. Das früher so ungeliebte Lernen macht jetzt Sinn – und vielleicht folgen auch noch weitere Ausbildungswege.

Ab Herbst wird wieder ein Lehrling im Beruf des Kfz-Technikers ausgebildet. Interessierte schicken ihre schriftliche Bewerbung an Simon Leidinger, Autohaus Leidinger, Bundesstraße 14 in Nüziders. Mehr Infos unter www.leidinger.at

Das Autohaus Leidinger wurde 1984 von Bruno Leidinger gegründet, 2008 hat Simon Leidinger die Geschäftsführung übernommen.

Vertragshändler der Marken Renault, Dacia, Ssangyong

Mitarbeiter:  22 , davon 6 Lehrlinge (5 KfZ-Techniker, 1 Büro-Lehrling)