Donnerstag, Mai 28, 2020

Alle Ausgaben

Heißes Eisen

Josef Hermann ist Handwerker mit Leib und Seele. Der Schlossermeister, gelernte Hufschmied und Absolvent der Designschule Innsbruck begeistert mit seinen Konzepten und Arbeiten: Seine Kunden, die Fachwelt  – und  sich selbst. „Was gibt es Schöneres?“ fragt Josef Hermann, ohne eine Antwort zu erwarten. Gerade hat er einen zur Weißglut erhitzten Vierkantstahl mit kräftigen Hammerschlägen auf dem Amboss angespitzt. Und seine Augen glänzen nicht nur,...

Menschen

Christoph Tiefenthaler Sportschütze Christoph Tiefenthaler holte Anfang September bei der Staatsmeisterschaft in Eisenstadt gleich vier Goldmedaillen. Im Bewerb 25m Schnellfeuerpistole siegte er sogar mit neuem österreichischem Finalrekord. Außerdem setzte er sich im Bewerb 50m freie Pistole und 25m Sportpistole ganz an die Spitze und holte mit der Mannschaft im Bewerb Standardpistole einen vierten Staatsmeistertitel. Der 19jähriger Satteinser ist zur Zeit...

Christine Walch

Sieben Jahre lang hat Christine Walch in enger Zusammenarbeit mit Ahmad Sedighi an ihrem ersten Roman gearbeitet. „Wo der lachende Mond weint” erzählt die Geschichte einer dramatischen Flucht. Die zentrale Botschaft, welche die beiden vermitteln wollen: Es muss viel passieren, dass sich Menschen dazu entschließen, ihr Zuhause, ihre Familie, ihr gewohntes Umfeld zu verlassen und gegen eine ungewisse Zukunft in einem...

Engel aus Glas

Wer Volkshochschule hört, denkt in erster Linie an Wissensvermittlung. Dabei bietet das Programm auch schöne Impulse für eine erfüllte Freizeitgestaltung. Engel aus Glas - So lautete die knappe Beschreibung im Volkshochschul-Programm. Sieben Frauen und ein Mann ließen sich darauf ein und erlebten einen äußerst kreativen Abend in netter Runde.  FOTOS: TM-HECHENBERGER Die Glaswerkstatt von Tanja Moser liegt nicht gerade auf dem Weg. Auf einem Maisäß...

„Ich denke täglich mit Wehmut an die schönen Tage…”

Sie wollten dem Militärdienst, bitterster Armut oder der Arbeit in der Fabrik entgehen, sahen keine Perspektive oder wurden von ihrer Heimatgemeinde verschickt. Die Gründe, warum vor allem im 18. und 19. Jahrhundert zahlreiche Walgauer ihr Glück anderswo suchten, sind vielfältig. Geschichtsinteressierte aus der Region sind den Schicksalen der Auswanderer nachgegangen und haben in den letzten zweieinhalb Jahren viele spannende Geschichten...

„Frivol, aber anständig”

Alle zwei Jahre ist in Ludesch Operettenzeit. Mehr als hundert Personen wirken an den aufwendigen Produktionen auf und hinter der Bühne mit. Vor zwei Jahren glänzte Sopranistin Christine Schneider aus Thüringen in Lehars „Die lustige Witwe”.
Die Unterhaltungsgruppe Ludesch (UGL) steckt mitten in den Vorbereitungen für die neue Operetten-Produktion.  „Es ist ein frivoles Stück, aber hochanständig.” Auch wenn diese Zusammenfassung von UGL-Obmann Christian Karg einigen Interpretationsspielraum offen lässt: Madame Pompadour ist zweifellos eine Operette mit schwungvollen, leicht ins Ohr gehenden Melodien, die seit den 1920er-Jahren immer wieder gerne aufgeführt wird - inklusive Leidenschaft, Intrigen, Eifersucht und...

Andreas Tscholl aus Thüringen

Andreas Tscholl
Andreas Tscholl hat 1996 eine neue Leidenschaft entdeckt. Seither verarbeitet er jedes Jahr hunderte Kilo Obst aus der Region zu hochwertigen Edelbränden. „90 Prozent meiner Schnäpse wurden bereits prämiert”, freut sich der Thüringer, dass Kenner seine Qualität zu schätzen wissen. Schließlich macht er sich viel Mühe, verwendet nur reifes Obst, das er sorgfältig entstielt und ausschneidet. Zehn bis zwölf...

„Das Riedmiller ist ein Wirtshaus, eine Beiz”

„Früher haben die Männer jeden Feierabend in der Gastwirtschaft verbracht. Es wäre keinem in den Sinn gekommen, angeln zu gehen oder Rad zu fahren,” erinnert sich der Wirt des Gasthaus Riedmiller in Bludenz, Hannes Spescha. Seine Frau Rita und er haben die Zügel Anfang des Jahres an Tochter Michaela Tschanun-Spescha übergeben. Doch die ist froh, dass ihre Eltern auch nach 38...

Libellen – Luftakrobatik in schönster Form

Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist die häufigste Libelle in der Region. Sie sticht gerne Treibholz an und legt ihre Eier dort ab.
Fossilienfunde bezeugen: Vor über 300 Millionen Jahren - also mehr als 170 Millionen Jahre vor den ersten Dinosauriern - jagten bereits riesige urzeitliche Libellen über die Erde. Die Flügelspannweite dieser urzeitlichen Monster betrug mehr als 70 Zentimeter! Die modernen Nachfahren dieser Tiere sind deutlich zierlicher. Heimische Kleinlibellen werden bis zu fünf Zentimeter, Großlibellen bis zu zehn Zentimeter groß. Weltweit gibt es rund 5900 verschiedene...

Kreuzotter

Schlangen sind vielen Menschen nicht ganz geheuer. In unserer Region ist die Furcht allerdings unbegründet. Denn die einzige heimische Giftschlange ist sehr scheu und eher knausrig mit ihrem Giftstoff.  FOTOS: DIETMAR HUBER „Die Kreuzotter flieht bei Gefahr sofort. Deshalb bleibt es meist bei Drohgebärden und Scheinangriffen. Es kommt bei uns so gut wie nie zu Unfällen mit dieser Giftschlange”, berichtet Dietmar Huber. Der Hobby-Biologe aus...
WERBUNG

TM-Hechenberger_Ad300x250

Aus der Redaktion

Das allerhand! Magazin kann jetzt auch im Kiosk (Nach-)bestellt oder als E-Mag gelesen werden.

Sommerausgabe 2020