Walgauer Betriebe rocken die com:bau

Mit einem starken gemeinsamen Auftritt auf der com:bau werden Betriebe der „Wirtschaft im Walgau” wieder kräftig Werbung für die Region machen. Dafür wurde in der Halle 9 ein eigenes Wal­gau-Areal gestaltet. Mit im Boot ist auch die „Raiba im Walgau”. Am 8. März um 12.30 Uhr wird die Walgau-Arena eröffnet. 

FOTOS: TM-HECHENBERGER, MESSE DORNBIRN

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Haus zu bauen, den Dachboden oder Keller auszubauen, wer über ein neues Bad, einen Zubau oder eine Veränderung im Gartenbereich nachdenkt, wer das Haus durch Dämmung oder ein neues Heizungssystem energietechnisch auf Vordermann bringen will oder beabsichtigt, in Immobilien zu investieren – für den ist die com:bau sowieso ein Pflichttermin. 

Messe-Chefin Sabine Tichy-Treimel

Und auch auf alle anderen Besucher wartet ein buntes und kulinarisches Rahmenprogramm, das jede Menge Inspiration bietet. „Die com:bau widmet sich exklusiv dem Thema Bauen und Sanieren, deckt dabei aber diese Bereiche in ihrer gesamten Breite, von der Planungsphase bis zur Umsetzung des Neubau- oder Sanierungsprojektes ab”, erläutert Messe-Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel. Als langjährige Marketingchefin der Brauerei Fohrenburg kennt sie ja Bludenz und den Walgau „in und auswendig” – und freut sich ganz besonders über den starken Auftritt der Walgauer Betriebe auf der com:bau. 

Stefan Grass

Auf die Messe und das geschäftige Treiben vor allem in der „Walgauhalle 9” freut sich auch Stefan Grass: Der Prokurist der Firma AmmannBau ist seit Jahren verantwortlich für die Messeauftritte der Baufirma. „Wir haben seit Beginn der com:bau im Jahr 2014 auf diese Messe gesetzt und sind damit absolut richtig gelegen”, freut er sich über die Erfolgsgeschichte der „Baumesse”, die inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus Publikum anzieht. Dabei geht es nicht vorrangig darum, dass jedes Jahr neue Besucherrekorde erzielt werden. „Das Großartige an der com:bau ist, dass die meisten Besucher mit konkreten Wünschen für ihr Bauvorhaben zur Messe kommen”, so Prokurist Grass.

Georg Geutze

„Natürlich ist die Messe immer auch ein Treffpunkt und die Verpflegung in unserer Halle genießt sogar Geheimtipp-Charakter”, analysiert Georg Geutze, Geschäftsführer der Wirtschaft im Walgau. Die com:bau-Besucher kommen aber, weil sie ein konkretes Bauprojekt vor Augen haben. Auf der Messe können sie dafür in kurzer Zeit eine Fülle an Informationen sammeln.

Ganz in diesem Sinne stellt sich auch die Raiba im Walgau in den Dienst der Messebesucher: Im Bauforum gibt es an allen Messetagen interessante Referate zu verschiedensten Bauthemen. Der  Besuch dieser Veranstaltungen ist kostenlos.