Großes Finale im Panoramasaal

Mit einer App, die einen schnellen Überblick über bevorstehende Partys, Events und Konzerte bietet, konnte ein Viererteam der Handelsakademie Bludenz beim heurigen „Best of Project” überzeugen.

FOTOS: HAK BLUDENZ, TM-HECHENBERGER

Der Panoramasaal ist festlich geschmückt, das Publikum bereit und die Spannung liegt in der Luft, wenn einmal jährlich zum „Best of Project” in die Sparkasse Bludenz geladen wird. Seit bereits acht Jahren gibt es diesen Wettbewerb, der in enger Kooperation des Bankinstitutes mit der Handelsakademie (HAK) und Praxis-Handelsschule (PHAS) durchgeführt wird.

Das ganze Jahr über haben sich die verschiedenen Teams der Matura-  bzw. Abschlussklassen für ihre  Arbeiten in den Ausbildungszweigen Marketing, E-Media Design, Controlling sowie Finanz- und Risikomanagement ins Zeug gelegt. Bei einer Vorstellung aller Projekte in der Aula der HAK/PHAS wurde eine Vorauswahl für das „BoP-Finale” getroffen.

Bei diesem Finale im Panoramasaal der Sparkasse geht es nicht nur darum, das ausgearbeitete Projekt zu erklären und unter Nutzung aller technischer Möglichkeiten perfekt darzustellen. Zusätzlich müssen die Schüler der letzten Schulstufen die mit einer Präsentation vor großem Publikum verbundene Nervosität überwinden. Auch die Veranstaltung selbst wird von den Schülern gemanagt: Mit professioneller Unterstützung der Sparkasse-Marketingabteilung werden Einladungskarten gestaltet und verschickt, der Saal wird dekoriert, die Technik installiert und die Bewirtung organisiert.

HAK-Direktor Mag. Hans Duregger

„Wir legen großen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung”, betont HAK-Direktor Mag. Hans Duregger, der sich deswegen beispielsweise seit 25 Jahren für das praktische Lernen in Übungsfirmen engagiert und die Vorarlberger Arbeitsgruppe der Übungsfirmen bis zur Übernahme der Direktion im Jahr 2011 leitete. 1993 wurden die ersten davon gegründet – und die HAK Bludenz war von Anfang anbei diesem Erfolgsmodell dabei. Heute sind in ganz Österreich an höheren Schulen und in der Erwachsenenbildung rund 850 Übungsfirmen aktiv, international sind es mehrere tausend, die auch miteinander Geschäfte machen. Einkauf, Verkauf, Werbung, Buchhaltung, Personalsuche etc. – alles, was ein Unternehmen in der realen Wirtschaft erledigen muss, soll auch in den Übungsfirmen geleistet werden: Dort allerdings „nur” mit virtuellem Geld. 

Die Lerneffekte sind dennoch enorm und unterstützen das Ziel der HAK/PHAS, dass nämlich deren Absolventen bestens auf die Praxis in den kaufmännischen Berufen oder als eigenständige Unternehmer vorbereitet sein sollen.

„Das Best of Project gemeinsam mit der Sparkasse Bludenz passt in diesem Sinne perfekt in den Ausbildungsplan und gehört für die Schüler zu den Highlights jedes Schuljahres”, freut sich Dir. Duregger. Und bestätigt, dass die Veranstaltung auch heuer wieder ein voller Erfolg war. 

Dass zu diesem Finale regelmäßig auch Bürgermeister Mandi Katzenmayer, die Mitarbeiter der Sparkasse mit Direktor Christian Ertl an der Spitze und ganz viele interessierte Besucher kommen, freut den Direktor besonders. „Zu jedem erfolgreichen Unternehmen gehört schließlich die Wertschätzung der Mitarbeiter und die Anerkennung von Leistung. Das passiert bei diesem Finale im Panoramasaal im höchsten Maße”, betont Direktor Duregger. 

Best of Project 2019 – Die Sieger

Gewonnen hat die Gruppe „Partys, Events, Konzerte und mehr im Web”, Sarah Stefan, Benjamin Kohler, Lucas Tiefenthaler und Janika Rüttimann. 

Platz 2 ging an die  Gruppe „Start-up Woche durch Vorarlberg”, Sarah Ganahl, Naina Mughal und Tanja Bacher. 

Den 3. Platz belegte die Gruppe „Erweiterung der ABC Personalbereitstellungs GmbH”, Rukiye Öztürk und Halil Ibrahim.