Freitag, April 19, 2019

Menschen: Aladin Kurjakovic

Viel Einsatz erforderten die heurigen starken Schneefälle. Tausende Private und Profis waren im Einsatz, um Straßen und Wege freizuräumen. Auch beim Bauhof der Marktgemeinde Frastanz war das ganze Team gefordert. Aladin Kurjakovic ist einer davon. „Das Arbeiten macht mir nichts aus”, sagt der großgewachsene Mann. Geboren und aufgewachsen in Bosnien zog es den gerlernten Koch und Metzger, der auch...

Der Mann mit dem „Nährössle”

Günter Jenni ist gelernter Schmied und Schlosser, er hat 25 Jahre lang bei der Firma Liebherr gearbeitet. Seit 2012 ist er Schilehrer, Hirt und Sattler. Auch die traditionelle Federkielstickerei hat er sich selbst beigebracht.  FOTOS: CHRISTA ENGSTLER „Wie habe ich es geschafft, so lange in einem Betrieb zu bleiben”, fragt sich Günter Jenni, wenn er auf die 25 Jahre zurückblickt, in denen...

Menschen: Ursula Kaschl

„Diese Tätigkeit bereichert mein Leben”, erklärt Ursula Kaschl, wenn sie auf die nunmehr 40 Jahre zurückblickt, in denen sie unzählige junge Leute auf ihrem Weg zur Matura oder durch das „kleine Latinum” begleitet hat. Noch heute fiebert sie mit, wenn einer ihrer Schüler eine entscheidende Prüfung hat. Die gebürtige Grazerin studierte in ihrer Heimatstadt Französisch und Latein. Eine Stellenanzeige...

Menschen: Nicole Tschabrun

Wenn sich von 7. bis 13. Juli rund 20.000 Sportler aus 60 Nationen bei der World Gymnaestrada in Dornbirn treffen, ist der Akrobatik- und Showtanzverein (ATSV) Walgau mit viel Einsatz und Begeisterung dabei. Trainerin Nicole Tschabrun engagiert sich im Organisationskomitee des weltweit größten Turnsport-Festes. Ihre Showtanz-Truppe holte bereits mehrfach den Europameistertitel. Nicht nur beim Eröffnungsfest der Gymnaestrada wollen die...

Angekommen

„Ich muss jetzt wirklich einmal Urlaub nehmen, um ordentlich Deutsch zu lernen”, erklärt Rob Aiello. Der Amerikaner lebt seit fünf Jahren in Nüziders. Aber zu viel mehr als „Essa ko, sapperlott und servus” hat er es bislang nicht gebracht. Das hat einen guten Grund.  FOTOS: TM-HECHENBERGER, PRIVAT Denn Rob Aiello arbeitet für eine Firma in New York. Wenn die meisten Menschen in Vorarlberg bald Feierabend...

Fasziniert von altem Handwerk

„Man braucht nur Zange, Pfriem, Baumschere und ein paar Weidenruten und kann damit Behältnisse für alle Zwecke herstellen”, schwärmt Jürgen Hartmann. Als Ausgleich zu seinem Job im Landhaus begeistert sich der Schlinser für altes Handwerk. Vor allem das Korbflechten hat es ihm angetan - und zwar schon als Kind.  FOTOS: TM-HECHENBERGER Jürgen Hartmann kann sich noch gut daran erinnern, dass früher im Herbst die Zigeuner von Haus zu Haus zogen -...

Menschen: Mia Liepert

Mia Liepert hat ein großes Vorbild: So wie Roger Federer möchte die 14-Jährige einmal auf den internationalen Tennis-Courts brillieren. In dieses Ziel investiert die Bludenzer Schülerin einiges an Zeit, Anstrengung und Ausdauer. Vier Mal pro Woche arbeitet sie jeweils zwei Stunden lang daran, ihre Technik zu verfeinern und Kondition aufzubauen. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei vom Vereinstrainer des TC...

Menschen: Inge Walch

Sie war als Stadtvertreterin in der hohen Politik, gehört zu einer Runde, die regelmäßig und ehrenamtlich die Kirche im Kloster St. Peter reinigt, sie ist Fahnenpatin der Bludenzer Feuerwehr und in vielen anderen Dingen engagiert. Die größte Leidenschaft der agilen Mitt-Sechzigerin aber ist das Bier. 22 Jahre lang war Ingeborg Walch beruflich im Telefonmarketing für das Fohrenburger-Bier tätig. Seit 1996 führt...

Menschen: Andreas Schnetzer

20 Jahre war er im Landeskrankenhaus in Bludenz tätig, zuletzt als dienstführender Oberarzt auf der Internen Abteilung bei Primar Dietmar Striberski. Jetzt hat sich Andreas Schnetzer entschlossen, Patienten in einer eigenen Ordination zu betreuen: Am 19. Oktober lud er Freunde und Kollegen zur offiziellen Eröffnung seiner „Facharztordination für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie” in die Energiefabrik an der Samina:...

Italiener in Bludenz

Die Römer, welche um 15 vor Christus das Gebiet eroberten, nannten sämtliche Alpenbewohner Räter. Sie führten die römische Sitten und die lateinische Sprache ein. Bis zur Gründung der Stadt Bludenz - also mehr als tausend Jahre lang - wurde im Raum Bludenz rätoromanisch gesprochen. Berg- und Flurnamen wie etwa Montikel (kleiner Berg) oder Piz Buin (Ochsenspitze) geben heute noch...
WERBUNG

TM-Hechenberger_Ad300x250

Letzte Beiträge

Meistgelesen