Menschen: Katharina Gotwald

Katharina Gotwald findet es „megaschad”, dass sich die meisten Jugendlichen nicht mit Kunst auseinandersetzen. Sie selbst arbeitet mit Begeisterung im Verein allerArt in Bludenz mit, übernimmt die Aufsicht in der Galerie, hilft beim Filmabend in der LeinwandLounge und vermittelt Kindern und Jugendlichen als „Kulturguide” die aktuelle Ausstellung. „Das ist mega-vielfältig. Ich lerne viel dabei und sammle Inspirationen – auch für andere Lebensbereiche”, erklärt die Schülerin, die in ihrer Freizeit Showtanz trainiert und Gedichte schreibt. Außerdem treffe sie durch ihren Nebenjob „voll liabe Lüt” und – nicht zuletzt – ist dieser „eine gute Einnahmequelle”. Die Bürserbergerin besucht die 6. Klasse des Gymnasiums Bludenz, natürlich im Zweig „Kultur und Sprache”. Auf ihre Aufgaben als „Kulturguide” wurde sie in mehreren Workshops vorbereitet. Wenn sich eine Gruppe bei „allerArt” ansagt, setzt sie sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen mit der aktuellen Ausstellung auseinander und überlegt, wie sie den Kindern etwas mitgeben könnte, „das ihnen bleibt”. Die jungen Ausstellungsbesucher sind meist sehr interessiert, fragen nach und fertigen mit Feuereifer eigene Kunstwerke. „Ich sage den Leuten immer, sie sollen vorbeikommen und es sich selbst ansehen”, versucht Katharina Gotwald auch abseits ihres Jobs, andere für Kunst zu begeistern.