Mittwoch, Juni 26, 2019

sonstige

Naturschönheiten, kulturelle Highlights, Handwerksbetriebe und Großkonzerne, engagierte Menschen und innovative Projekte… – die Stadt Bludenz und der Walgau haben viel zu bieten.

Wolkenkuckucksheim liegt in Schlins

- genauer gesagt auf der Burgruine Jagdberg. Dort gehen ab 1. Juli "die Vögel" einem Verführer auf den Leim. Mehr als hundert Laien und Profis stehen bei der Wiederaufnahme von Gerold Amanns Erfolgsstück auf der Bühne. "Wir alle haben uns da auf ein großes Abenteuer eingelassen", erzählen Regisseurin Brigitta Soraperra und Komponist Gerold Amann von der ersten Saison der „Vögel”....

Im Sonnengarten: „Wir sind eine große Familie.”

Ein altes Haus in Bludenz-Brunnenfeld, bunte Glasluster an den Decken, farbenfrohe Möbel, die sich an keine „kindgerechten” Normen halten. Der Sonnengarten hat auf den ersten Blick nichts mit einer zeitgemäßen Bildungseinrichtung zu tun. Auch die Methode, mit der die 70 Kinder und Jugendlichen dort aufs Leben vorbereitet werden, lässt sich nicht so leicht einordnen. Leiterin Mag. Dr. Anja Dreier und ihr Team setzen...

In guten Händen

„Der Bedarf an Pflegebetten ist bis 2020 gedeckt”, konnte Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker bei einer Pressekonferenz zum Jahresanfang vermelden. 51 Pflegeheime gibt es derzeit im Land. Die Kosten dafür sind - trotz hoher Beiträge ihrer 2.380 BewohnerInnen - enorm. Noch viele weitere  Millionen für zusätzliche Pflegeheime wären aber notwendig, würde es nicht das Angebot der 24-Stunden-Pflege geben. Hauptsächlich Frauen aus den früheren „Ostblockländern“ leisten diese...

Im Brothimmel

„Ich bin süchtig nach Backen”, bekennt Martina Harrer und strahlt dabei. Ihr Ziel: Bekömmliches lockeres Brot mit zarter Krume und krosser Kruste - „aus Sauerteig, so wie man es früher gemacht hat”. Nach unzähligen Experimenten und vielen Stunden Recherche hat sie den Dreh heraus - und gibt ihr Wissen in ihrer Küche in der Frastanzer Parzelle Gampelün an Interessierte weiter. FOTOS: TM-HECHENBERGER, MARTINA HARRER Martina...

Weber & Weber: Von Gurtis/im Loch auf die Laufstege der Welt

Sie setzen auf traditionelle Handwerkskunst und neue Ideen, edle Materialien, die mit dem Alter immer schöner werden, und möchten ab 2019 davon leben können: Christian und Manuel Weber haben 2014 ihre erste eigene Kleider-Kollektion präsentiert, 2015 wurden sie von der italienischen Vogue zum kreativsten Herren-Label gekürt. Ihr Motto: Slow Fashion. Ihr Firmenstandort: Gurtis/Im Loch. FOTOS: WEBER & WEBER, CHRISTA ENGSTLER, TM-HECHENBERGER Christian Weber wollte immer schon Kleider...

Internationaler Flair auf der „Ziegenwiese“

Im Sommer quälen sich Wohnwagen aus aller Herren Länder die enge Straße oberhalb von Nenzing hinauf. Ihr Ziel ist einer der besten Campingplätze Europas auf der Garfrenga. Aber auch für jene, die inmitten einer idyllischen Landschaft einfach nur gut essen möchten, lohnt sich ein Ausflug auf die Ziegenwiese - das nämlich bedeutet das rätoromanische Wort Garfrenga. Wer besonderes Glück hat, trifft in der Garfrenga Stuba den...

Schroffalamm

Sie sind Lokführer, Hausfrau, Konstrukteur, Vertreter, Lehrerin... und gemeinsam sind sie Schroffalamm. Die Familien Bürkle und Vonblon-Bürkle haben sich seit ein paar Jahren auf die Zucht von Ziegen und Schafen spezialisiert. Außerdem bevölkern Hühner, Hunde, zwei Haflinger, Meerschweinchen und Katzen ihren Hof in Bürs unweit des Stelleschroffens - der bedrohlich wirkenden Felswand, die den Eingang zur Bürser Schlucht rahmt.  FOTOS: Tanja Egger, TM-HECHENBERGER Lammsalami, Lamm-Leberstreichwurst, Mostbröckle, Schaf-Kaminwurzen,...

Sonja Martin: Designer-Schmuck aus Frastanz

Mit guten Design-Ideen, handwerklichem Geschick und viel Gespür für ihre Kunden behauptet sich Sonja Martin-Schmidle in einem schwierigen Metier: Sie ist Goldschmiedin. FOTOS: CORNELIA HEFEL, TM-HECHENBERGER „Ich denke, ich sehe einfach, was einer Frau steht, was ihre Persönlichkeit besonders unterstreicht.” Sonja Martin-Schmidle entwirft nur Schmuckstücke, die sie selbst auch gerne trägt. Doch weil sie dabei auf eine klare Formensprache setzt und mit verschiedensten Materialien...

Wolfgang Sila – der Mann ohne Krawatte

„Es gibt schon Leute, die mich komisch anschauen. Aber es werden immer weniger”, stellt Wolfgang Sila freimütig fest. Ein schelmisches Grinsen kann er dabei nicht verbergen.
Der Geschäftsführer der Brauerei Fohrenburg weiß ganz genau, dass seine äußere Erscheinung nicht „exakt” dem entspricht, was in der Welt der Manager und Chefs gemeiniglich erwartet wird. Aber das ist ihm herzlich wurscht. „Ich habe mich nie verbogen.” Begonnen hat die berufliche Laufbahn des Wolfgang Sila mit einer kaufmännischen Lehre beim Sparmarkt Fleisch in Götzis. Nach deren Abschluss, dem Dienst beim Bundesheer und drei Jahren als...

Steinkrebs

Einst in ganz Vorarlberg weit verbreitet, ist der Steinkrebs heute kaum mehr zu finden. Im Torfriedbach in Schlins und im Walsbächle in Röns fühlt er sich wohl. „Meine Mutter - sie ist heute 95 Jahre alt - hat mir erzählt, dass sie sich als Mädchen nicht getraut hat, barfuß in den Wiesenbach zu steigen” , berichtet der Schlinser Biologie Mag. Helmut Amann....
WERBUNG

TM-Hechenberger_Ad300x250

Letzte Beiträge

Meistgelesen