Mittwoch, August 21, 2019

Buon appetito, Bludenz!

Im Rahmen von kulinarischen Stadtführungen können Genießer die Bludenzer Gastronomiebetriebe kennenlernen und gleichzeitig viel Interessantes über die Vergangenheit des Städtles erfahren. Bei der Premiere Mitte September wurde klar, wie sehr die „Welschen” Bludenz geprägt haben und dies immer noch tun.  FOTOS: CHRISTA ENGSTLER, TM-HECHENBERGER, PRIVAT „Und die welschen schmutzigen Arbeiter selbst mit ihrer unverständlichen Sprache, ihrer verbrannten Haut, ihren rollenden Augen und ihren Flöhen...

Stadthaus 38: Mieter luden zum Eröffnungsfest

„Die Bludenzer Innenstadt hat ein neues Juwel”, waren sich die Gäste einig, welche im Juni zur offiziellen Eröffnung des Stadthauses 38 in der Werdenbergerstraße gratulierten. FOTOS: Primus Immobilien Das im Kern 700 Jahre alte Gebäude präsentiert sich nach einer umfangreichen Renovierung in neuem Glanz. Bei der von Elke Schwald moderierten Eröffnung erfuhren die Festgäste von Projektentwickler Beatus Fleisch (Primus Immobilien) und Architekt...

Bludenz wartet gespannt auf Getzner-Ausstellung

Vor 200 Jahren wurde die „Getzner, Mutter & Cie” gegründet - und bis heute sind die in der Holding Getzner, Mutter & Cie zusammengefasste Getzner Textil AG und Getzner Werkstoffe AG in der Hand der Gründerfamilien. Getzner Textil ist international führender Anbieter von Bekleidungsdamasten, Modestoffen und technischen Textilien. Getzner Werkstoffe ist weltweit gefragter Spezialist im Schwingungs- und Erschütterungsschutz. Foto: CHRISTA ENGSTLER Seit 200 Jahren ist...

Menschen: Franz Haid

Ing. Franz Haid hat kürzlich den Vorsitz im Gemeindevermittlungsamt in Thüringen übernommen. Diese Schlichtungsstellen, die bis in die 1960er Jahre gerne genutzt wurden, um den Streit in der Nachbarschaft zu regeln, sind ein Relikt aus dem 19. Jahrhundert. Als das Gemeindereichsgesetz 1862 überarbeitet wurde, erhielten die Gemeinden das Recht, zwischen streitenden Parteien einen Vergleich auszuhandeln. Nur in Vorarl­berg, Tirol,...

„Ich denke täglich mit Wehmut an die schönen Tage…”

Sie wollten dem Militärdienst, bitterster Armut oder der Arbeit in der Fabrik entgehen, sahen keine Perspektive oder wurden von ihrer Heimatgemeinde verschickt. Die Gründe, warum vor allem im 18. und 19. Jahrhundert zahlreiche Walgauer ihr Glück anderswo suchten, sind vielfältig. Geschichtsinteressierte aus der Region sind den Schicksalen der Auswanderer nachgegangen und haben in den letzten zweieinhalb Jahren viele spannende Geschichten...

Der Erste Weltkrieg und seine Auswirkungen in Blumenegg

Im Juli 2016 informierte eine Ausstellung in Ludesch ausführlich über die Auswirkungen des 1. Weltkriegs auf die Menschen direkt vor Ort in den Blumenegg-Gemeinden. Im April wird nun ein Buch präsentiert, welches sich diesem Thema noch ausführlicher widmet.  FOTOS: GEMEINDEARCHIVE BLUDESCH, LUDESCH, THÜRINGEN UND THÜRINGERBERG, TM-HECHENBERGER   „Wir hatten so viel Material, dass es den Rahmen der Ausstellung einfach gesprengt hat”, erklärt Historikerin Simone Drechsel, welche schon...

Italiener in Bludenz

Die Römer, welche um 15 vor Christus das Gebiet eroberten, nannten sämtliche Alpenbewohner Räter. Sie führten die römische Sitten und die lateinische Sprache ein. Bis zur Gründung der Stadt Bludenz - also mehr als tausend Jahre lang - wurde im Raum Bludenz rätoromanisch gesprochen. Berg- und Flurnamen wie etwa Montikel (kleiner Berg) oder Piz Buin (Ochsenspitze) geben heute noch...

Aufbruch in den „goldenen Westen”

Der Hunger und mangelnde Perspektiven veranlassten im 18. und 19. Jahrhundert tausende Walgauer und Bludenzer, in der Fremde ihr Glück zu versuchen. Im Rahmen einer Wanderausstellung, mit Theater­projekten und Vorträgen macht die Regio Im Walgau deren Schicksal öffentlich.  FOTOS: REGIO IM WALGAU Basis dieser Aktivitäten ist die Dissertation von Dr. Dieter Petras. Der Schlinser Gemeindearchivar hat sämtliche 3065 Aus­wan­derer aus dem Walgau von 1700 bis 1914 akribisch...

200 Jahre Getzner

In das wunderschön sanierte Stadthaus 38, wo vor 200 Jahren die Firma „Getzner, Mutter & Cie” gegründet worden ist, luden die Nachfahren der Gründer im Herbst zu einer höchst interessanten Ausstellung. FOTOS: TM-HECHENBERGER Eigentlich waren es drei Ausstellungen, zu denen DI Georg Comploj, der Chef der Getzner Holding, am 6. September gut 200 Gäste begrüßen konnte. Zum einen zeigten die Künstler Heidi...

Industriemuseum: Alle machen mit!

Das Wirtschaftsarchiv Vorarlberg möchte ein Industriemuseum aufbauen. Für diese Idee will man möglichst „die gesamte Bevölkerung” begeistern: Über eine eigene Website können Interessierte ihre Ideen und auch Fotos für dieses künftige Museum einbringen. FOTO: FRIEDRICH BÖHRINGER Vor rund 200 Jahren wurden in Vorarlberg die ersten Industriebetriebe gegründet. Die heutige Firma Getzner, damals „Getzner, Mutter & Cie” gehörte zu den Pionierbetrieben -...
WERBUNG

TM-Hechenberger_Ad300x250

Letzte Beiträge

Meistgelesen