Fitness-Tipp: Suchen Sie sich einen Trainingspartner!

MIKE ZECH, Fitpark Nenzing
MIKE ZECH, Fitpark Nenzing

Es ist nicht immer leicht, den inneren Schweinehund zu überwinden. Darum:

Suchen Sie sich in Ihrem Freundeskreis einen Trainingspartner!

Im Optimalfall fixieren Sie mit ihr oder ihm einen bestimmten Tag und eine feste Uhrzeit. Solche klaren Verabredungen sind meist leichter im Terminplan zu berücksichtigen als ein loses „könnten wir”. Und wer ruft schon eine halbe Stunde vor dem Training den Freund/die Freundin an, um abzusagen?Egal, für welches Training Sie sich entscheiden:

 

Aufwärmen ist wichtig, um Zerrungen und anderen Verletzungen vorzubeugen.

Zehn Minuten Laufband, Crosstrainer oder Seilspringen eignen sich hervorragend, um auf Touren zu kommen. Oder Sie machen sich im Laufschritt zum vereinbarten Treffpunkt auf. Übrigens: Je älter der Sportler, umso länger sollte diese Aufwärmphase dauern.

Mit der richtigen Technik fällt jedes Fitnesstraining leichter und das Verletzungsrisiko ist geringer.

Das dazu notwendige Wissen holen Sie sich aus dem Internet, aus Fachbüchern oder – das ist sicher das beste – vom Fitnesstrainer. Wenn Sie das richtige Workout gefunden haben, gilt es aber vor allem, dranzubleiben!

Wer abnehmen möchte, sollte am besten erst zwei Stunden nach dem Sport etwas essen.

Gespritzte Fruchtsäfte, Malzbier oder Tee sind bestens gegen den Durst und helfen dabei, die Glykogenspeicher wieder aufzufüllen. Von allzu kalten Getränken, in denen etwa gar noch Eiswürfel schwimmen, sollten Sie allerdings die Finger lassen.