Mittwoch, Juni 26, 2019

Sonnentankstelle im Walgau

Die Tankstelle von Christian Willi in Bludesch wird wegen des dazugehörenden Restaurants BluThu auch als „Haubentankstelle” bezeichnet. Mit der Montage einer riesigen PV-Anlage und einigen weiteren ökologischen Innovationen wäre Willi wohl auch bei einem Wettbewerb unter den umweltfreundlichsten Tankstellen erster Sieganwärter. FOTOS: TMH, BERNHARD HECHENBERGER DROHNENFOTOS Auf der Panoramaterrasse im Restaurant Blu­Thu lässt es sich fein entspannen. Der herrliche Ausblick auf die nahen...

Waldwirtschaft und Käferwehr

Mit bis zu 180 km/h fegte am 3. Jänner der Orkan „Burglind” durch das Land. In den Wäldern der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Jagdberg, vor allem in Thüringen, Bludesch, Schnifis und Dünserberg, brachte er in wenigen Minuten fast so viele Bäume zur Strecke, wie bei der FBG normalerweise in einem ganzen Jahr geerntet werden.  FOTO: TM-HECHENBERGER Getroffen hat es vor allem Fichten - die als...

Kopieren erlaubt!

„Hast du schon ein Patent angemeldet?” - Diese Frage hört Eduard Muther immer wieder. Doch der Pensionist aus Röns sieht seine Taschen- und Möbelproduktion aus gebrauchten Kanistern ganz entspannt als Hobby. Es würde ihn sogar freuen, wenn sein „Leergut” möglichst oft kopiert würde. Schließlich will er dazu beitragen, dass der Müllberg auf dieser Welt zumindest ein bisschen weniger schnell wächst.  FOTOS: TM-HECHENBERGER Plastik ist leicht, gut zu...

ÖPNV Walgau: „Öffis” sind weiter auf dem Vormarsch

Der öffentliche Nahverkehr hängt über Schiffs-, Zug- und Busverbindungen europaweit zusammen. Und in ganz Europa gelten ab dem 10. Dezember neue Fahrpläne. Beim Landbus Walgau ändert sich dabei nicht viel. Weil sich das bestehende System höchster Zufriedenheit erfreut. FOTOS: TM-HECHENBERGER Wahrscheinlich über sechs Millionen Fahrgäste befördern die Walgau-Landbusse im heurigen Jahr. Bei der Anfahrt von 352 Haltestellen zwischen Feldkirch, Frastanz, Nenzing, Gurtis,...

Zukunftsfragen

Von 31. Mai bis 2. Juni steht Bludenz ganz im Zeichen des Mottos „Use what you have”. Ziel des zweieinhalbtägigen Festivals ist es, die Menschen mit kreativen Ideen für Müllvermeidung und Nachhaltigkeit zu begeistern. FOTOS: MAGDALENA TÜRTSCHER Um ihre Botschaft möglichst weit zu verbreiten, haben Initiatorin Isolde Adamek und ihre Mitorganisatorinnen Brigitta Soraperra und Magdalena Türtscher eine Vielzahl an Ideen entwickelt und höchst unterschiedliche Menschen...

Harald Mark

Harald Mark war es immer schon wichtig, wie und wo Waren produziert werden, ob die Wertschöpfung im Land oder anderswo bleibt. Als der damalige Pfarrer in Nenzing, Hubert Lenz, vor rund zehn Jahren bei ihm anfragte, ob er sich im Rahmen eines Arbeitskreises für die Bewahrung der Schöpfung einsetzen möchte, sagte er spontan zu. Gemeinsam mit einem kleinen Team,...

Kartoffelstärke!

Umweltschutz hat bei vielen Betrieben in Vorarlberg hohe Priorität. Was die 11er Nahrungsmittel GmbH in Frastanz hier seit Jahren unternimmt, geht weit über behördliche Auflagen hinaus. Ende Jänner wurde eine neue Biogas-Anlage in Betrieb genommen. Sie gewinnt aus den Kartfoffelschalen soviel Energie, dass man damit 2.780 Häuser* beheizen könnte. Viel vorgenommen hat sich das Führungsduo Clemens Grabher und Thomas Schwarz in Sachen...

Sanierungslotsen verhelfen zu neuem Wohnkomfort

Sanierungen reduzieren den Energiebedarf und verbessern den Komfort. Das ist vielen Hausbesitzern bewusst. Förder­kriterien, behördliche Vorschriften, rechtliche Fragen und die Angebote der Firmen sind aber mitunter schwer zu durchschauen. Manch einer schiebt die Sanierung deshalb vor sich her, lässt das Haus lieber leer stehen. Ein neues Projekt schafft Abhilfe. FOTOS: ENERGIEINSTITUT Das Projekt Sanierungslotsen geht auf eine gemeinsame Initia­tive der Regio Im...

Graureiher

Graureiher beginnen im Februar/März zu brüten. Weil sie als „Fischräuber” vielerorts nicht besonders beliebt sind, werden sie oft gestört und auch gejagt. Deshalb suchen viele Tiere das Weite. Nur vereinzelt bleiben Brutpaare dem Walgau treu.  FOTOs: GERALD SUTTER, TM-HECHENBERGER „Ich bin schon relativ früh über den Graureiher gestolpert”, erzählt Biologe Mag. Georg Amann von seinen Exkursionen als Jugendlicher. Er kann sich gut erinnern, als 1985 die erste Brutkolonie Vorarlbergs...

Ein Ried zieht um

Sibirische Schwertlilie, Duftlauch, Sumpfgladiole, Lungenenzian, Gelbbauchunke, Neuntöter, Schwarzkehlchen, Teichmolche, .... Die Liste an seltenen Pflanzen und Tieren, die im 58,5 Hektar großen Frastanzer Ried zu finden sind, ist äußerst lang. Laut Untersuchungen leben alleine 35 Brutvogelarten im größten Überflutungsmoor der Ill. Entsprechend wertvoll ist der Riedboden. Als im Frühjahr ein 110 Meter langer Verbindungsweg durchs Ried gebaut werden sollte, wurde der Aushub deshalb sorgfältig „transplantiert”. Fotos:...
WERBUNG

Letzte Beiträge

Meistgelesen