Sonnentankstelle im Walgau

Die Tankstelle von Christian Willi in Bludesch wird wegen des dazugehörenden Restaurants BluThu auch als „Haubentankstelle” bezeichnet. Mit der Montage einer riesigen PV-Anlage und einigen weiteren ökologischen Innovationen wäre Willi wohl auch bei einem Wettbewerb unter den umweltfreundlichsten Tankstellen erster Sieganwärter.

FOTOS: TMH, BERNHARD HECHENBERGER DROHNENFOTOS

Auf der Panoramaterrasse im Restaurant Blu­Thu lässt es sich fein entspannen. Der herrliche Ausblick auf die nahen Berge, dazu ein frisch gezapftes Bier und allerlei Köstlichkeiten aus der Küche – zubereitet aus qualitativ hochwertigen Produkten – gerne „Bio” und fast ausnahmslos von regionalen Erzeugern: Genuss pur! Richtet man den Blick vom Bergpanorama  abwärts, so sieht man seit einigen Wochen eine ganze Phalanx von Photovoltaikmodulen, die aus der Kraft der Sonne und ohne Abgase und Lärm Strom erzeugen.

Man könnte sich fast auf dem Biohof eines Fundigrünen wähnen – dabei sitzt man hier direkt über einer Tankstelle: Einer Benzin- und Dieselladestation also für jene Gefährte, die mit ihren Verbrennungsmotoren maßgeblich zum weltweiten Klimawandel beitragen.

Christian Willi

Betrieben wird diese Station von Christian Willi, der mit seiner Familie auch das Restaurant BluThu, das „Habi d‘ere“ in Ludesch und einen gefragten Cateringdienst führt. Mit Fragen der Umwelt hat sich der erfolgreiche Unternehmer schon immer auseinandergesetzt: Obwohl – oder vielleicht gerade weil – er mit Benzin und Diesel Geld verdient. „Ich bin sicher kein Oberguru, was den Umweltschutz anlangt. Aber was ich tun kann, das tu ich”, stellt Christian Willi in aller Bescheidenheit fest.

 

Restaurant und Tankstelle sind energieautark
„Was Christian Willi ernergietechnisch und für den Umweltschutz umgesetzt hat, ist vorbildlich.”
Gebhard Bertsch, Ökoberater aus Ludesch

Dabei ist sein Engagement aller Ehren wert: Das bestätigt niemand Geringerer als Gebhard Bertsch. Er gehört zu den Pionieren der Solarenergie in Vorarlberg und war Gründer der Firma Doma Solartechnik. Seit einigen Jahren ist er mit seiner Firma „Ökoberatung Gebhard Bertsch” in Ludesch selbstständig und unterstützt Menschen wie Christian Willi, die sich Gedanken über umweltschonende Energiesysteme und nachhaltige Investitionen zur Vermeidung von Umweltbelastungen machen. Mit dem Sonnenstrom aus der neuen PV-Anlage – sie gehört mit einer Jahresleistung von rund 80.000 Kilowattstunden zu den größten im Land – kann praktisch der gesamte Betrieb der Tankstelle samt Restaurant bewältigt werden. Mit der Abwärme aus zwei großen Kühlaggregaten für die Lebensmittel wird Heißwasser erzeugt, das für die Beheizung des gesamten Gebäudes samt Tankstellenshop, einem großen Büro, zwei kleinen Wohnungen und dem Restaurant genutzt wird. Auch das Wasser für die Autowaschanlage wird so ohne Umweltbelastung auf 55 Grad erwärmt. 

Über Wärmetauscher ist zudem sichergestellt, dass die Abluft aus der Küche zum umweltfreundlichen Energiekreislauf beiträgt. In diesen Kreislauf eingebunden ist auch das Grundwasser, das im Sommer zur Kühlung, im Winter zum Heizen genutzt wird: Die dabei eingesetzte Grundwasser-Wärmepumpe wird ebenfalls mit dem eigenen Sonnenstrom betrieben. Damit ist der gesamte Gebäudekomplex energieautark.

Jährlich werden so im Vergleich zu einer herkömmlichen Energieversorgung rund 17.000 Liter Heizöl eingespart. Darüber freut sich Christian Willi sehr – obwohl er von seinem Lieferanten OMV dafür sicher einen guten Preis bekäme…

Neue Photovoltaik-Anlage der Willi GmbH auf den Dächern der Tankstelle, des Restaurants BluThu und der beiden verpachteten Betriebshallen. Es wurden 289 Module verbaut. 

Gesamtfläche: 470 Quadratmeter

Leistung: 80 Kilowatt Peak,

Jahreserzeugung: rund 80.000 kWh