„Lättele für Lättele” zum Freizeitplatz

Die Bludescher Jugendlichen brachten im Vorfeld Ideen ein und engagieren sich mit viel Begeisterung beim „Lätteleverkauf”.

Viele Bludescher haben mitgeholfen, dass im Frühjahr ein Freizeitplatz für jung und alt zum Entspannen einlädt.

FOTOS: TM-HECHENBERGER

Im Spiel- und Freiräumekonzept stand bereits 2015 schwarz auf weiß: In Bludesch fehlt ein Treffpunkt für alle Generationen, an dem Spielmöglichkeiten für Kinder ebenso zur Verfügung stehen wie Sportanlagen für Jugendliche, „Bänkle” für die Älteren und Räume für die Offene Jugendarbeit. Außer­dem hoffte die Ortsfeuerwehr auf eine Trainingsbahn. All diese Wünsche sollen nun in Erfüllung gehen, weil viele Bludescher sich nicht nur im Vorfeld mit ihren Ideen eingebracht haben, sondern auch bei der Finanzierung aktiv mithelfen. Jugendliche verkauften etwa beim Adventmarkt „Lättele” für die Fassade ihres neuen „Clubheims”, viele Mitbürger unterstützten das Projekt mit Spenden. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, der Funkenzunft und der Gemeindevertretung packen bei den Bauarbeiten kräftig mit an. Die Kosten haben es schließlich in sich: Rund 420.000 Euro werden für einen abwechslungsreichen Kinderspielplatz, drei Ballspielplätze, Räume für die Offene Jugendarbeit, Wettbewerbsbahn, WC-Anlagen und Sitzplätze benötigt. Das Land Vorarlberg steuert 130.000 Euro bei.

Die Baumaschinen sind bereits aufgefahren. An dieser Stelle entsteht ein Freizeitplatz für alle Bludescher.