200 Jahre Getzner

In das wunderschön sanierte Stadthaus 38, wo vor 200 Jahren die Firma „Getzner, Mutter & Cie” gegründet worden ist, luden die Nachfahren der Gründer im Herbst zu einer höchst interessanten Ausstellung.

FOTOS: TM-HECHENBERGER

Eigentlich waren es drei Ausstellungen, zu denen DI Georg Comploj, der Chef der Getzner Holding, am 6. September gut 200 Gäste begrüßen konnte. Zum einen zeigten die Künstler Heidi Comploj und Michael Mittermayer einige ihrer Werke in einer beeindruckenden Kunstausstellung. 

Die Leistungsfähigkeit der Getzner Textil und der Getzner Werkstoffe wurde in einer separaten Ausstellung aufgezeigt: Hemden und hochwertige Afrika-Damaste von Getzner Textil wurden ausgestellt, aber auch eine Eisenbahnschwelle und Vibrationsmodelle, mit denen die Wirkung der elastischen Lösungen von Getzner Werkstoffe erlebbar wurden. Im dritten Ausstellungsbereich wurde von Historiker Manfred A. Getzner anhand originaler Dokumente und Werkstücke die Firmengeschichte des Bludenzer Weltkonzerns dargelegt. 

Kurator Manfred A. Getzner mit dem Frastanzer Grafiker Martin Caldonazzi, der für die Gestaltung der Ausstellung verantwortlich zeichnete.