Neustart bei BMW in Nenzing

Anfang Juli übernahm die Firma Unterberger das Autohaus Baumgartner in Nenzing. Im Herbst luden die neuen Eigentümer zum gegenseitigen Kennenlernen.

FOTOS: TM-HECHENBERGER

Familie Unterberger
Dieter, Helga, Fritz und Gerald
Unterberger

Riesengroß war das Interesse der BMW-Stammkunden, welche der Einladung der neuen Eigentümer, der Familie Unterberger aus Kufstein, folgten. Firmengründer Fritz Unterberger mit Gattin Helga sowie die Söhne Dieter und Gerald Unterberger hinterließen dabei einen sehr sympathischen Eindruck. Vor allem auch die Versicherung, dass das bewährte Baumgartner-Team zur Gänze übernommen und die Geschäftsleitung Christoph Nigsch und Gerhard Bandl übertragen wurde, freute die Gäste. Die neuen Chefs sind „Urgesteine” bei BMW in Nenzing und ihren Kunden seit vielen Jahren eng verbunden.

Die Zusammenarbeit unter dem Dach von Unterberger, der mit 15 Standorten in Vorarlberg, Tirol und Süddeutschland einer der größten Autohändler der Region ist, sehen sie als Chance. Bei der offiziellen Eröffnungsfeier stand denn auch der Blick in die Zukunft im Vordergrund. Der Geschäftsführer von BMW Austria, Chris Collet, berichtete von den neuesten technischen Errungenschaften, außerdem wurde der neue X3 in Nenzing zum exakt gleichen Zeitpunkt wie auf der Frankfurter Automobilmesse enthüllt. So mancher Besucher nutzte denn auch gleich die Gelegenheit zum „Probesitzen” und ließ sich über die technischen Highlights informieren.

Christoph Nigsch und Gerhard Bandl
Die Geschäftsführer Christoph Nigsch und Gerhard Bandl feierten
mit der Familie Unterberger sowie vielen Kunden den Neuanfang.
Chris Collet
Chris Collet von BMW Austria informierte über die neuesten technischen Errungenschaften.