Walgaubad: Hohe Vorgaben für 2017

Das Walgaubad liegt zurzeit noch in tiefem Winterschlaf. Doch hinter den Kulissen laufen bereits Vorbereitungen für den Saisonstart am Ostermontag, 17. April. Ein beheizter Ruheraum und lange Öffnungszeiten haben im Sommer 2016 viele Gäste angezogen – auch wenn das Wetter nicht so gut war. Ohne das klare Bekenntnis aller Walgaugemeinden zu dem gemeinsamen Bad wäre dies nicht möglich gewesen.

„Wir haben am 12. September die letzte Saisonkarte verkauft”, freut sich Walgaubad-Geschäftsführer Oliver Tschabrun, dass die Badegäste das Angebot bis zuletzt nutzten. Bei warmem Herbstwetter zogen regelmäßig mehr als hundert Schwimmer in den Becken ihre Bahnen. Auch im Frühjahr waren die Besucher nicht zimperlich: „Als ich am 25. April um 8 Uhr ins Bad kam, lagen fünf Zentimeter Schnee. Um 9.10 Uhr waren trotzdem bereits elf Badegäste da.” So war trotz eines eher unterkühlten Sommers das erhoffte „Soll” im August bereits erreicht. Insgesamt haben mehr als 92.500 Besucher die vielfältigen Bademöglichkeiten im von allen Walgaugemeinden gemeinsam getragenen Walgaubad genossen. Mehr als 37.000 Tageskarten und mehr als 4800 Abendkarten wurden ausgegeben. 1543 Baderatten kauften eine Saisonkarte, um sich den Eintritt für den ganzen Sommer zu sichern. Auch die Zusammenarbeit mit den beiden Freibädern in Frastanz hat gut geklappt. 784 Badegäste nutzten einen WFI Badepass, um – je nach Lust und Laune – im Walgaubad, im Naturbad Untere Au oder in der Felsenau ihre Runden zu drehen. Oliver Tschabrun sieht diese Bilanz als Ansporn für 2017. „Wir werden am Ostermontag starten und bis weit in den Herbst offen halten.” Außerdem dürfen sich die Baderatten der Region wieder auf Schwimm- und Kraulkurse, Nachtschwimmen, „Aquafit” und viele weitere Angebote freuen. Wer auf dem Laufenden sein möchte, findet auf Facebook ständig aktuelle Informationen.


Foto: WFI GmbH Frastanz