Der Apfelmann

Emilio Bietti setzte schon auf Apple, als die heutige Weltmarke bei uns noch unbekannt war.

Das Produkt, das er verkaufen wollte, war damals im Ländle praktisch unbekannt, sein Hersteller stand vor der Pleite. Emilio Bietti war aber felsenfest von „Apple” überzeugt und gründete vor 25 Jahren die Firma epos. 

FOTOS: EPOS

Der damals 29-jährige Bietti war Apple-Fan der ersten Stunde. Und er hat seinerzeit mit viel „Klinkenputzen” Pionierarbeit für die Produkte aus dem Silicon Valley geleistet. Computer von Apple waren schon damals viel schöner, viel besser, aber auch viel teurer als die Geräte der Konkurrenz. Längst ist epos Vorarlbergs Apple Premium Reseller Nummer eins und seit elf Jahren auch mit einer Filiale im Bürser Zimbapark vertreten.

Den großen Erfolg seines Unternehmens schrieb Bietti anlässlich eines Interviews zum Firmenjubiläum seinen Mitarbeitern zu: „Das  epos-Team ist ein ganz besonderes; es sind Leute, die sich freuen, am Montag zur Arbeit  zu gehen. Unsere  gemeinsame Vision, nämlich jedem Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, verbindet und macht echte Teamarbeit erst wirklich möglich”. Für seine Mitarbeiter engagiert Bietti sich täglich. Auch, indem er nicht müde wird, die Bedeutung des Einkaufs vor Ort zu betonen.

„Dein regionaler Einkauf sichert Arbeitsplätze”, appelliert Emilio Bietti für das analoge Geschäft: Und zwar prominent und digital auf seiner voll durchgestylten Homepage samt riesigem Webshop (www.eposcomputer.com). „Natürlich sind wir im Internet perfekt präsent, alles andere wäre ja absurd”, stellt Bietti fest. Das weltweit verfügbare Datennetz birgt einen riesigen Schatz an Wissen, der jeden Tag von Milliarden Menschen genutzt wird und längst unverzichtbar ist.

Genauso unverzichtbar ist aus seiner Sicht aber eben auch der stationäre Handel. „Über 400.000 Frauen und Männer verdienen hier österreichweit den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien”, weist Bietti auf die Bedeutung des Handels allein für den Arbeitsmarkt hin. Jeder einzelne Einkauf im Geschäft vor Ort ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung dieser Arbeitsplätze. Und zaubert schließlich auch den Kunden das für alle Beteiligten so wichtige „Lächeln ins Gesicht”.