Anderen Menschen helfen

Es ist eine eingeschworene Runde von knapp 40 Männern. Wer kann, der ist bei den 14-tägigen regelmäßigen Treffen im „Clublokal”,  der Traube in Braz, dabei. Die Mitgliedschaft wird nur an Personen verliehen, mit denen alle anderen einverstanden sind. Soziale Einstellung und Bereitschaft zum aktiven Engagement sind eine Selbstverständlichkeit. Vernetzt ist die Gruppe mit Gleichgesinnten auf der ganzen Welt. Und alle haben ein Ziel vor Augen: Anderen Menschen helfen.

FOTOS: TM-HECHENBERGER, ROLAND HUFFNAGEL

Die Rede ist vom Kiwanis Club Bludenz-Rätikon. Ausnahmsweise: Denn Öffentlichkeitsarbeit gehört nicht zu den vordringlichen Aktivitäten der Kiwaner. „Das machen wir eigentlich nur, wenn es dem Zweck dient”, erklärt Christian Ertl. Der Direktor der Sparkasse Bludenz hat aktuell das auf ein Jahr beschränkte Amt des Präsidenten inne. Anlass für den Gang an die Öffentlichkeit ist ein Vortrag von Prof. Reinhard Haller am 5. März in der Bludenzer Remise. 

Der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Psychiater und begnadete „Speaker” wird dabei nicht nur mit seinem Vortrag über  „Die Macht der Kränkung und Wertschätzung” faszinieren. Er wird, so hoffen die Kiwaner, vor allem auch viel Publikum in die Remise und damit auch einiges an Eintrittsgeldern in  die Vereinskasse bringen: Diese Einnahmen wiederum werden dem Vereinszweck dienen – und kommen Hilfsbedürftigen aus der Region zugute.

Christian Ertl, Präsident Kiwanis Bludenz

Davon gibt es mehr als genug, wie der Präsident ausführt. „Obwohl gerade in Vorarlberg ein dichtes soziales Netz existiert und sich neben den öffentlichen Stellen und großen Institutionen viele Einzelpersonen, Firmen und Vereine mit Spenden und großem Engagement für Hilfsbedürftige einsetzen. Als Kiwaner leisten wir da gerne einen kleinen Beitrag”, unterstreicht Ertl, dass sich der Club keineswegs in einer besonderen Rolle sieht. Es sei auch nicht ein Geldbetrag, der die Betroffenen freut und der hin und wieder zu Tränen rührt. „Wenn Menschen sich durch einen Schicksalsschlag oft von heute auf morgen in einer schier ausweglosen Situation befinden, dann geht es darum, ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleingelassen werden, dass jemand für sie da ist”, erklärt Ertl. Die innere Dankbarkeit der oft am Rande der Verzweiflung gestandenen Betroffenen sei etwas, das auch die Helfenden reich beschenke.

Hilfsbereitschaft gehört genauso wie die Pflege der Freundschaft zu den Grundtugenden der Kiwaner. Festgeschrieben wurden die Leitsätze der Vereinigung bei der Gründung im Jahr 1915 in den Vereinigten Staaten. Die Idee ist gut angekommen, verbreitete sich zunächst in den USA sehr rasch. 1963 kam es zur ersten Clubgründung in Europa, und zwar in Wien. Aktuell zählen 10.600 Clubs in 80 Ländern der Welt über 600.000 Mitglieder. Seit 1987 gibt es auch Frauen bei Kiwanis: Sie sind in eigenen Clubs organisiert oder in gemischten Clubs aktiv. 

In diesem Sinne wollen die Kiwaner ihr Werk fortsetzen und hoffen auf viele Besucher bei den öffentlichen Veranstaltungen wie dem Haller-Vortrag oder klassischen Konzerten: Durch ehrenamtliche Arbeit der Clubmitglieder und die meist unentgeltlichen Einsätze von Vortragenden und Musikern kommt – zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen – alljährlich eine beachtliche  Summe in den Hilfstopf der Kiwanis-Brüder: Die freuen sich jederzeit über Männer und Frauen, die Interesse an einer Mitgliedschaft hätten. Melden kann man sich per Mail: bludenz@kiwanis.at

Titelfoto: Kiwanis-Vorstand Josef Feuerstein, Christian Ertl und Alexander Plakolm

Vortrag von Prof. Dr. Reinhard Haller
Die Macht der Kränkung & Wertschätzung 

Professor Dr. Reinhard Haller befasst sich in seinem spannenden Vortrag mit der zerstörerischen Macht der Kränkung, welche zu Problemen in allen Lebenslagen, zu psychischen Störungen, ja zu Kriminalität und Krieg führen kann.  Andererseits zeigt er die positive Wirkung der Wertschätzung, welche in Motivation und Kommunikation wahre Wunder wirken kann. Der konstruktive Umgang mit Kränkungen und das Schaffen einer neuen Kultur der Wertschätzung eröffnen ungeahnt positive Perspektiven in Partnerschaft,  Beruf und Gesellschaft.
Der Vortrag findet am  Donnerstag, 5. März  2020  um 19 Uhr in der Remise Bludenz statt. Mit dem Erlös dieser Veranstaltung unterstützen Sie Hilfsprojekte des Kiwanisclub Bludenz-Rätikon. Eintritt:  25,-  inkl. kleinem Buffet