Menschen: Günter Dünser

„Ein nachhaltig bewirtschafteter Wald ist der beste Klima­­schutz.” – Davon ist Günter Dünser fest überzeugt. Der Forstfacharbeiter möchte dazu beitragen, dass die Öffent­lichkeit den Wald und dessen Bedeutung für den Menschen wieder mehr in den Fokus rückt. Seit zwei Jahren versucht er als selbstständiger Waldpädagoge, Kinder für die Natur zu begeistern. Er selbst ist auf einem Bauernhof aufgewachsen. Während es den Bruder zu den Tieren in den Stall zog, half Günter Dünser schon als Kind lieber beim „Holzen”. Nach Abschluss der Zimmer­er-­Lehre arbeitete er viele Jahre als Forstarbeiter in den Schweizer Bergen. Im Winter brachte er Kindern auf den Pisten in Damüls das Schifahren bei. Seit 2011 ist er Teilzeitangestellter der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg. Außerdem bietet der Schnifner seine Dienste als selbstständiger Forstfacharbeiter an. „Geschlossene Räume sind nicht mein Ding”, hat der 50-Jährige für sich erkannt. Trotzdem sitzt er momentan regelmäßig über Fachbüchern. Er bildet sich nämlich zum Forstwirtschaftsmeister weiter. Während seine Studienkollegen die geforderten Waldwirtschaftspläne zeichneten, musste Günter Dünser seine Projektarbeit extra in Wien genehmigen lassen. Er freut sich sehr, dass er in seiner Heimat­gemeinde Partner gefunden hat, mit denen er den Wald-Wissen-Weg umsetzen konnte. So kann er alle an seinem Wissen über die Kreisläufe der Natur teilhaben lassen.