„Boxenstopp” bei Unterberger

Als diese „Oldies” im Herbst in Nenzing anrollten, schlugen die Herzen der Liebhaber alter Motoren schneller: Die Teilnehmer der Arlberg Classic schauten auf einen Kaffee bei BMW Unterberger vorbei.

FOTOS: TM-HECHENBERGER

Wenn auch das Starterfeld aus hinlänglich bekannten Gründen kleiner war als in den Jahren zuvor: Im Rahmen der 11. Arlberg Classic rollten heuer insgesamt 86 Klassiker der Jahrgänge 1928 bis 1975 durchs Land. Angeführt wurde die Oldtimer-Parade von einem BMW 2002 GT 4 FRUA. Von diesem Fahrzeug existieren weltweit nur zwei Exemplare. Die insgesamt starke Abordnung an formschönen BMW-Oldies freuten den Geschäftsführer von BMW Unterberger in Nenzing natürlich besonders. Christoph Nigsch und sein Team empfingen die zum Teil sehr prominenten Fahrer und die rund 150 Zuschauer – trotz coronatauglichem Sicherheitsabstand – beim Zwischenstopp in Nenzing herzlich und verwöhnten sie mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen.