1200x Zukunft pflanzen

Vor 1200 Jahren wurde die Marktgemeinde Nenzing erstmals urkundlich erwähnt. Dieses Jubiläum nahmen mehrere Organisationen zum Anlass für verschiedenste Impulse unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft pflanzen”. Corona hat auch diesen Prozess ins Stocken gebracht. Umso mehr freuen sich die Initiatoren über 1200 klimafitte Bäume, die nun im Galinawald in eine positive Zukunft wachsen sollen.

FOTOS: THOMAS WALTER / AGRARGEMEINSCHAFT NENZING

Der Klimawandel macht den heimischen Wäldern zunehmend zu schaffen. Sie leiden unter Trockenstress, der sie anfälliger für Krankheiten und Schädlingsbefall macht. Stürmen und großen Schneelasten können derart geschwächte Wälder nur wenig entgegensetzen. Hitzeresistente Baumarten sollen deshalb den Nenzinger Galinawald zukunftsfit machen. Diese Aufforstungsaktion ist Teil einer größeren Initiative unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft pflanzen”, mit der das Jubiläum der Marktgemeinde Nenzing gewürdigt wird. So wurde etwa im Rahmen des „World Cafés” online darüber diskutiert, welche Impulse für eine lebenswerte Welt die christlichen und muslimischen Religionen setzen können. Ein Walderlebnistag für Jung und Alt fand ebenfalls viel Anklang. Außerdem haben die Initiatoren der Jugend laufend Bastelaktionen, Quizzes und mehr „to go” für zuhause angeboten. Die für Herbst geplante Aktionswoche mit großem Abschlussfest hat das Coronavirus allerdings ausgebremst.

Bürgermeister Florian Kasseroler begrüßte die Helfer und bedankte sich für deren Einsatz.

Auch die Teilnehmerzahl bei der Aufforstungsaktion musste aus diesem Grund eingeschränkt werden. Deutlich mehr Nenzinger hatten ihre Hilfe angeboten. Die zwölf Helfer legten sich dafür umso mehr ins Zeug, als das  Nenzinger e5-Team, die f5-Pfarre Nenzing, KLAR! Im Walgau, das katholische Bildungswerk Vorarlberg, die Moscheegemeinde Nenzing, einfach.fair.leben, die katholische Jugend und die Jungschar Vorarlberg Ende Oktober zur Pflanzaktion aufriefen. Unterstützt von der Agrargemeinschaft Nenzing wurden mit vereinten Kräften 1200 Tannen, Kiefern, Lärchen, Stiel- und Traubeneichen, Linden, Douflasien, verschiedene Ahorne sowie Walnuss- und Kirschbäume in unmittelbarer Nähe zum Fitness-Parcour im Galinawald in die Erde gepflanzt. Nun hoffen alle Beteiligten, dass die kleinen Bäumchen gut Fuß fassen und sich zu einem bunten Wald entwickeln, der künftigen (Klima-)Herausforderungen gewachsen ist.