Aus Impfzentrum wurde Infozentrum

Umfangreiche Informationen über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region wurden bei der heurigen Lehrlingsmesse der „Wirtschaft im Walgau” Mitte Oktober in der Nenzinger Tennishalle geboten.

41 Unternehmen aus dem ganzen Walgau nahmen die Gelegenheit wahr, bei der bereits traditionellen Lehrlingsmesse in der Nenzinger Tennishalle die Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Betrieben vorzustellen. Insgesamt 2.200 Schüler aus der Region nutzten diese Chance und probierten sich an Drehbänken und Schweißapparaten, beim Mauern und Sägen, als künftige Automechaniker oder Installateure. Informationen gab es auch von Insti­tutionen wie der Arbeiterkammer oder dem Bifo. Auf einer gesonderten Bühne hatten junge Bands ihren Auftritt, und von diversen Gewinnspielen konnten die Besucher so manches Präsent mit nach Hause nehmen.

„Die 74 Mitgliedsbetriebe der Wirtschaft im Walgau bilden derzeit 320 Lehrlinge in 90 verschiedenen Lehrberufen aus”, informierte Baumeister DI Philipp Tomaselli als Vorstandsvorsitzender der WiWa. Die Bedeutung der von Lukas Jussel hauptverantwortlich organisierten Lehrlingsmesse wurde auch durch die Anwesenheit von Ehrengästen wie Landeshauptmann Markus Wallner, Wirtschaftslandesrat Marco Tittler, AK-Präsident Hubert Hämmerle, zahlreichen Bürgermeistern der Regio Im Walgau und vielen weiteren Persönlichkeiten aus dem ganzen Land deutlich.