„insgehHeim” – optimistisch in den Modefrühling

Bei Redaktionsschluss des allerhand!-Magazins wartete noch einiges an Arbeit auf Claudia und Wilfried Heim: Ihr neues Geschäft „insgehHeim“ wird am 3. März eröffnet.

– Claudia und Wilfried Heim bewahren sich auch in schwierigen Zeiten ihren Optimismus: Ab 3. März bereichern sie das Sortiment der Einkaufsstadt Bludenz um ein weiteres Geschäft für Damenmode. 

FOTOS: TM-HECHENBERGER

„Diese Entscheidung haben wir zwei Monate nach dem ersten Lockdown im Mai 2020 getroffen”, lacht Claudia Heim. Wie viele andere hatte sie natürlich geglaubt, dass die Pandemie zur Eröffnung des neuen Geschäftes längst besiegt und alles beim Alten sein würde. Fast zwei Jahre später hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt. Doch die Heims lassen den Kopf nicht hängen und freuen sich wie die Schneekönige auf ihr neues „insgehHeim”, das ab 3. März das Angebot von Heim Mode Herren in der Wichnerstraße sowie des „Schmuckstück” mitten in der Altstadt ergänzt. 

„Damit können wir nun auch den Damen ein wirklich umfassendes Sortiment bieten”, freut sich Wilfried Heim. Im „Schmuckstück” ist der Platz begrenzt und damit einer exquisiten Auswahl an Designermode vorbehalten. Das „insgehHeim”, nur wenige Meter entfernt, bietet nun all das, was die modebewusste Frau von heute sonst noch braucht – inklusive cooler Taschen, ausgesuchter Schuhe und anderer Accessoires. „Jetzt sollte eigentlich wirklich für jeden etwas dabei sein”, erklärt das rührige Paar. „Wir führen Modelle für jeden Typ von Kleidergröße 36 bis 48.” 

„Viele treue Stammkunden haben uns inden letzten zwei Jahren die Treue gehalten.Dafür sind wir sehr dankbar.”

Wilfried & Claudia Heim
Mode-Experten

In Sachen Nachhaltigkeit und Kundenservice will Familie Heim allerdings keine Kompromisse eingehen: „Wir setzen in allen drei Geschäften auf hochwertige Materialien und gute Verarbeitung. Was nicht hundertprozentig passt, wird in unserer hauseigenen Schneiderei passend gemacht.” In sämtlichen Geschäften finden sich ausschließlich Waren europäischer Hersteller an den Kleiderstangen und in den Regalen. 

Ins neue „insgehHeim” haben Claudia und Willi Heim bereits mehr als 150.000 Euro investiert. Neben dem Umbau des Geschäftslokals mussten drei Kollektionen vorfinanziert werden. „Nur so können wir sichergehen, dass wir unsere Kunden auch im Winter 2022/23 perfekt einkleiden können.” Wie im „Schmuckstück” und bei Heim Mode Herren soll das Sortiment aber auch im „insgehHeim” mit den Kunden wachsen. „Unsere Mitarbeiter registrieren genau, was sich die Menschen, die ins Geschäft kommen, wünschen. Diese Anregungen greifen wir auf und passen unser Warenangebot entsprechend an”, erklärt Claudia Heim. 

Sie hört gerne auf ihr „treues, tolles Team”. Ihre Mitarbeiter seien es schließlich, die sich mit viel Feingefühl auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden einlassen und diesen ein besonderes Einkaufserlebnis bieten. „Und dazu gehört natürlich auch ein Rum oder ein Prosecco an der Bar”, ergänzt ihr Mann Wilfried. Speziell die Herren wissen diese Ruheinseln zu schätzen, wenn sie bei ihrem eigenen Einkauf eine Pause brauchen oder ihre Frauen zum Shopping begleiten. Immer wieder lädt das Team von Heim Mode außerdem zu geselligen Treffen. Der Chef sprudelt nur so vor Ideen. Von Wein- oder Whiskey-Verkostungen über originelle Gewinnspiele, Faschingsauftritte bis hin zu „Hosenwurftagen” reicht die Palette an Events, zu der eine ständig wachsende Zahl an Stammkunden bald wieder regelmäßig eingeladen werden soll. Mit der großen „insgehHeim-Eröffnungsparty” wollen die Heims allerdings noch auf entspanntere Zeiten warten. Sie freuen sich, dass ihnen viele Stammkunden über die Lockdowns hinweg die Treue gehalten haben. Dieses Vertrauen wollen sie sich weiterhin mit bestem Service und individueller Betreuung verdienen.