Das Tante Emma-Lädele der Baumärkte

„Im Baumarkt kommt ein Fachberater zu Ihnen.” Den Witz haben Sie gekannt, oder?
„Im Baumarkt kommt ein Fachberater zu Ihnen.” Den Witz haben Sie gekannt, oder?

„Ich kaufe hier ein, weil ich bestens beraten werde, gute Ware zum fairen Preis bekomme und vor allem, weil ich ein regionales Familienunternehmen lieber unterstütze als einen internationalen Konzern”: Mario Burtscher aus Bludesch (im Foto unten links) hat schnell erklärt, warum er seinen Zement, Regenrinnen und eine Schaufel in einem verhältnismäßig kleinen Baumärktle in Nenzing kauft.

Marco Ganahl, Leiter des Baumärktles
Marco Ganahl, Leiter des Baumarktes.

Tatsächlich mutet der „Profi-Baumarkt” bei der Firmenzentrale von Ammannbau im Nenzinger Gewerbegebiet im Vergleich zu den Obis und Hornbachs an wie ein Tante-Emma-Laden. „Unser Verkaufsraum ist klein, das stimmt”, gibt Marco Ganahl zu. Der gelernte Elektriker ist seit einem Jahr Leiter des Baumärktles. Auf knapp 200 Quadratmetern allerdings ist alles zu haben, was ein Handwerker, Hüslebauer oder Hobbygärtner braucht, betont Ganahl. Und außerdem gibt es da noch ein riesiges Lager für Baustoffe und Zubehör, das keinen Vergleich mit dem der Großen scheuen muss.

Schon seit 1980 gibt es das Lädele: Damals wurde beschlossen, dass man die von der Firma benötigten Baustoffe und Geräte in größeren Mengen einkauft: Ergibt einen günstigeren Einkaufspreis, von dem die Firmenkunden, aber eben auch die Kunden des Baumarktes profitieren. Qualität statt Quantität lautete von diesem Anfang an die Strategie. An die große Glocke hat man diesen Service nie gehängt, der Baumarkt war daher schon seit Anbeginn eher ein „Geheimtipp”.

2015 wurde beschlossen, dass man einen Schritt weitergeht. Man wurde erster und bislang einziger Vorarlberger Partner der Einkaufsgemeinschaft Bau Profi-DFH mit 60 Bau-Profi Baufachmärkten in Österreich. Damit hat man Zugriff auf ein Riesensortiment und natürlich noch bessere Einkaufspreise.

Stefan Grass, Mitglied des Geschäftsführungs-Quartetts von Ammannbau und für die Bereiche Wohnbau, Baufachhandel und Baumarkt.
Stefan Grass, Mitglied des Geschäftsführungs-Quartetts von Ammannbau und für die Bereiche Wohnbau, Baufachhandel und Baumarkt.

„In unserem Basissortiment haben wir auch heute noch fast ausschließlich jene Maschinen und Geräte, die sich auch im harten Alltag der Bautrupps von Ammannbau bewähren”, betont Marco Ganahl. Als Mitglied der „Profi-Bau”-Kette können auf Kundenwunsch aber praktisch alle am Markt erhältlichen Utensilien innert weniger Tage besorgt werden.
„Als Profi-BaumarktPartner können wir auch preislich mit den Massenmärkten mithalten”, versichert Stefan Grass (Foto links). Er ist gemeinsam mit seinem Schwager Baumeister Jürgen Ritter, seiner Frau Danja Grass und Reinhard Bechtold Mitglied des Geschäftsführungs-Quartetts von Ammannbau und für die Bereiche Wohnbau, Baufachhandel und Baumarkt hauptverantwortlich. „Das Geschäft entwickelt sich sehr gut”, freut sich Grass.

Mario Burtscher und die anderen Kunden aus der Region haben die Vorzüge des „Tante Emma-Baumarktes” längst erkannt. Sie verzichten auf die Warteschlangen an den Kassen der Bausupermärkte und freuen sich darüber, dass sie jederzeit auf den Rat von echten Profis zählen können, wenn sie ein kleines oder größeres Bauvorhaben vor Rätsel stellt.

„Und wo, bitte schön, kann ich sonst mit meinem Anhängerle kommen und einen fertig gemischten Beton auch in kleinen Mengen holen?”