Stadthaus 38: Ein neues Schmuckkästle in der Altstadt

Am 1. August vor 200 Jahren wurde in der Werdenbergerstraße 38 die Firma Getzner, Mutter & Cie. gegründet. Vor rund zwei Jahren entwickelte Mag. Beatus Fleisch von Primus Immobilien zusammen mit Architekt Markus Mitiska ein Konzept zur Revitalisierung dieses geschichtsträchtigen Hauses: Er konnte damit die Chefs der Getzner-Holding überzeugen. Rechtzeitig zum Jubiläum erstrahlt das jetzt im Besitz der Firma Getzner befindliche prächtige Stadthaus 38 im neuen Glanz.

FOTOS: PRIMUS IMMOBILIEN

Ein wahres Schmuckkästle inmitten der Bludenzer Altstadt ist es geworden, das Gründerhaus der Firma Getzner. Die denkmalgerechte Modernisierung des bereits im 14. Jahrhundert erwähnten historisch bedeutsamen Gebäudes, war eine Herausforderung der besonderen Art, wie Immobilien­entwickler Beatus Fleisch bestätigt. „Aber die Mühen haben sich gelohnt. Das Stadthaus 38 begeistert die neuen Besitzer, die Mieter und alle Besucher der Altstadt”, freut sich Fleisch über sehr viel positive Rückmeldungen.

Solche kommen auch von Kunden der Rechtsanwaltskanzlei Piccolruaz & Müller, welche von der Bahnhofstraße in den ersten Stock des Stadthauses umgezogen ist. Die Patienten der Augenärzte Dr. Martin Tschann und Dr. Stefan Mestel sind ebenfalls beeindruckt vom modernen Ambiente in dem altehrwürdigen Haus. Demnächst wird Beatus Fleisch selbst mit seinem Primus-Immobilien-Büro und Mag. Alexandra Piccolruaz von der P&M Immobilien- und Vermögenstreuhand GmbH in das Schmuckkästle einziehen.

Das Erdgeschoss bleibt vorab noch frei: Ab dem 7. September wird hier nämlich sechs Wochen lang eine große Ausstellung zur 200jährigen Geschichte der Firma Getzner gezeigt: Bei dieser Gelegenheit kann man sich nicht nur über den größten Arbeitgeber der Geschichte und Gegenwart der Stadt Bludenz informieren, sondern sich auch ein Bild von den wunderbar ausgestalteten Räumlichkeiten im Erdgeschoß machen: Im Spätherbst werden diese dann von einem Geschäft für ganz besondere kulinarische Genüsse genutzt: Mehr soll vorab nicht verraten werden.

Führungen bei den Architekturtagen

Wer es nicht erwarten kann: Während der Bludenzer Kulturnacht am Freitag, 8. Juni, wird im Erdgeschoss Kunst gezeigt. Und am Samstag, 9. Juni, werden im Rahmen der Architekturtage zwischen 11 und 12 Uhr geführte Rundgänge durch das Haus angeboten.