Werdenbergpark im Entstehen

Die Arbeiten am derzeit größten Wohnbauprojekt im Bezirk schreiten planmäßig voran. 

Die ersten von insgesamt 123 Wohnungen im „Werdenbergpark” in Bludenz werden im März des kommenden Jahres bezugsfertig sein, bestätigt Christian Wieser vom Bauträger, der i+R Werdenberg Wohnbau GmbH. Die Wohnungen werden nach den Plänen des renommierten Architekturbüros Baumschlager Hutter in insgesamt sechs voneinander getrennten Gebäuden realisiert.

Drei dieser „Stadtvillen” werden von i+R direkt vermarktet: Insgesamt 58 qualitativ hochwertig ausgestattete Eigen­tumswohnungen – vom Einzimmer-Appartement bis zur großen Penthouse-Wohnung – werden zum Kauf angeboten.
Ein besonderes Angebot für die Wohnungsbesitzer hat i+R dazu gemeinsam mit dem Pflegedienstleister SeneCura in Bludenz ausgearbeitet: Menschen ab dem 60. Lebensjahr beziehungsweise Personen mit einer Pflegebedürftigkeit (Stufe 1 bis 3) können diverse Leistungen der SeneCura in Anspruch nehmen. Vorübergehende Pflege, Reinigungs- und Wäschedienste oder „Essen auf Rädern” werden angeboten.

In Zusammenarbeit mit der SeneCura wird im Werdenbergpark selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung auch bei Hilfsbedürftigkeit möglich.
In Zusammenarbeit mit der SeneCura wird im Werdenbergpark selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung auch bei Hilfsbedürftigkeit möglich.

Die stadtnahen Wohnungen, die selbstverständlich auch baulich darauf vorbereitet sind, ermöglichen so auch hilfsbedürftigen  Menschen ein selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung bis in das hohe Alter.
Die anderen drei Stadtvillen im Werdenbergpark werden von der Vogewosi realisiert – hier entstehen 65 Mietwohnungen, die in Absprache mit der Stadt Bludenz vergeben werden.

„Wir haben derzeit rund 500 Wohnungssuchende in unserer Stadt”, berichtet Bürgermeister Mandi Katzenmayer – und freut sich in diesem Sinne natürlich schon auf die Gesamtfertigstellung des Werdenbergparks bis zum Dezember 2018.

Er ist auch überzeugt davon, dass diese Wohnanlage im Zentrum der Stadt zur weiteren Entwicklung derselben positiv beitragen wird.

Bürgermeister Mandi Katzenmayer.
Bürgermeister Mandi Katzenmayer.

„Die gemischte Nutzung bietet einerseits jüngeren Familien leistbare Mietwohnungen und andererseits hochwertige Eigentumswohnungen mit der besonderen Option des betreuten Wohnens”, freute sich Bürgermeister Mandi Katzenmayer schon beim symbolischen Spatenstich zum Baubeginn der Wohnanlage am 26. April 2016. In Bludenz sind derzeit rund 500 Wohnungswerber registriert.

 

 


FOTOS: TM-HECHENBERGER