Fitnesstipp: Fitness ist Geduldsache

Seit zehn Jahren betreibe ich jetzt mit meinen engagierten MitarbeiterInnen den Fitpark. Viele tausend Besucher sind in diesen Jahren zu uns gekommen – mit sehr unterschiedlichen Zielen und Arbeitsweisen. Da kommen junge Burschen und Mädchen, die sich rechtzeitig vor der Badesaison in Form bringen wollen. Männer und Frauen, die nach Verletzungen oder Bandscheibenvorfällen ihre volle Beweglichkeit wiederherstellen wollen. Läufer und Radsportler, die bei uns unabhängig von Wind und Wetter ihre Trainingskilometer für den Marathon oder die große Urlaubs-Radtour abspulen. Menschen, die Gewicht abnehmen oder Muskeln aufbauen wollen. Die Motive für den Besuch im  Fitnesscenter sind mannigfaltig: Allen gemeinsam ist, dass sie mit jedem Studiobesuch etwas für ihren Körper und ihr Wohlbefinden tun. Geduld ist nach meiner Erfahrung oft der „Knackpunk”. Ich habe viele erlebt, die sich ehrgeizige Ziele setzen und mit Vollgas ans Training gehen. Das hohe Anfangstempo wird dann oft nicht durchgehalten. Einige brechen frustriert ab, weil sie nach zwei Wochen Training „immer noch” keine Bodybuilder-Figur haben.

Und dann gibt es solche, die vielleicht nicht die schwersten Gewichte stemmen und auch nicht stundenlang am Ergometer trainieren. Aber sie bleiben am Ball. Wir haben sogar Kunden, die von Anfang an dabei waren und immer noch regelmäßig dabei sind. Es wird Sie nicht wundern: Diese Frauen und Männer erfreuen sich bester Gesundheit! Also: Bleiben Sie am Ball!