Menschen: Ing. Robert Hartmann

Seit 35 Jahren ist er im Rathaus Frastanz, fast 30 Jahre davon Leiter des Bauamtes. Er ist damit direkter Ansprechpartner für den Bürgermeister und die politischen Gremien, wenn Auskünfte, Bescheide oder Abklärungen in jedweden Bausachen erforderlich sind. Jeder Neubau, jeder Kanalanschluss, Abbrucharbeiten oder Hochwasserschutzmaßnahmen: Alles läuft über den Tisch des emsigen Bauingenieurs. 

Sein Meisterstück hat er jetzt als Projektleiter für das neue Bildungszentrum Hofen abgeliefert. Der ehrgeizige Bauzeitplan wurde eingehalten, die scharf kalkulierten Baukosten konnten sogar unterschritten werden. Trotz Corona. Die Überprüfung für den „Kommunalen Gebäudeausweis” erbrachte Anfang Mai Bestwerte in Sachen Energieeffizienz, Bauökologie, Raumklima und Nachhaltigkeit. Von maximal erreichbaren 1000 Pluspunkten erhielt das Bildungszentrum 969. Seit dem Bau des Gemeindezentrums in Ludesch im Jahr 2005 beteiligten sich Vorarlberger Gemeinden mit 125 Neu- und Umbauten bzw. Sanierungen von Gebäuden an diesem Wettbewerb: Nur zwei davon wurden noch höher bewertet. Für den „Stockerlplatz” schüttet das Land eine Zusatzförderung in der Höhe von 720.000 Euro aus. „Das war ein Gemeinschaftswerk der ganz vielen an diesem Projekt Beteiligten”, übt sich Hartmann in Bescheidenheit.