Eine neue Mittelschule für den Walgau

Ab dem kommenden Schuljahr gibt es in der Region eine neue Mittelschule. Unter dem Motto „Wir denken Schule neu” erweitert das Montessori Zentrum Oberland (MZO) sein Angebot. 

FOTO: MZO

Während der Ferien wurden die Räumlichkeiten für die Mittelschüler des MZO adaptiert.

Am 10. September startet das neue Schuljahr. Zwölf Jugendliche aus dem Walgau blicken diesem Tag mit besonderer Spannung entgegen. Sie werden in der neu gegründeten Mittelschule des Montessori Zentrums Oberland in Ludesch in einer jahrgangsgemischten Klasse unterrichtet. Pädagogisch orientiert sich die Neue Mittelschule des MZO an den Methoden der Berliner Schul-Reformerin Margret Rasfeld. „Wir möchten den Kindern das Rüstzeug mitgeben, dass sie in einer Welt voller neuer Herausforderungen handlungsfähig bleiben, dass sie ihre Potenziale für alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen einsetzen können”, erklärt MZO-Geschäftsführerin Mag. Heike Hartmann. Parallel zum österreichischen Lehrplan der Neuen Mittelschulen Vorarlberg werden deshalb die Lernziele, welche die Vereinten Nationen in ihrer Agenda 2030 formuliert haben, die Leitlinien für die Gestaltung des Unterrichts vorgeben. Um den Schülern Kompetenzen  wie Eigenverantwortung, Gemeinschaftssinn, Handlungsmut oder Teamfähigkeit zu vermitteln, stehen entsprechende Workshops und Projekte regelmäßig auf dem Stundenplan, zur Wissensvermittlung werden neue Lernformen entwickelt. Praktische Erfahrungen außerhalb des Schulgebäudes sind ebenfalls fixe Elemente im Schulalltag.